Freitag, 9. Dezember 2011

Von Äpfeln, Ponys und Maulwölfen

Hallo!

Ja, einen hab ich dann doch noch ... Die Apfeltasche!


Ein wenig ungelenk war's schon, sie zu nähen. Bewundernswert finde ich, dass sie fast überall mit hinwandern muss. Jetzt, mit ein wenig mehr Näherfahrung und einer korrekt eingestellten Unterfadenspannung (!) würde ich ja gern mal eine neue nähen, aber Tochter.Groß möchte gerne diesen Ausbund an Dilettantismus behalten. Naja, ehrlichgesagt freut's mich ja :)

Die Musterzusammenstellung war ein Gemeinschaftsprojekt. Ich wäre mit dem Maulwolf und dem Apfel völlig zufrieden gewesen, aber das Ponywebband musste schließlich auch irgendwann mal vernäht werden.
Warum "Maulwolf"? Tochter.Groß war ungefähr 2 1/2 Jahre alt, als wir mein altes Kinderbuch vom Maulwurf Grabowski lasen. Sie fand's gut und forderte sich täglich ihre Dosis "Maulwolf" ein. Was ich eigentlich gar nicht erzählen dürfte: Kennt ihr diese neuen Chips mit Currywurstaroma? Tochter.Groß wollte gern welche essen und fragte nach "Scheibchenwurstchips". Hihi ...

Viele Grüße, Jasmin

1 Kommentar:

  1. Zuuu schön, was Kinder so erzählen, merk es dir gut... tolle Erinnerungen.
    Und die Apfeltasche gefällt mir! Diletantismus hin oder her, davon ist auf dem Bild nichts zu sehen und wenn sie benutzt und geliebt wird, sollte sie wohl auch genau SO sein wie sie ist!!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen